Neues Update auf unserer Petitionsseite bei bei change.org:

FRIDAYS FOR FUTURE demonstriert für den Erhalt des Bahnhofswaldes.
Flensburger Tageblatt degradiert Ihren Einsatz zum „Eigentor“.
Erste Antworten der Fraktionen auf unser Schreiben.
Öffentliche Auslegung (auch ONLINE) des Planungsentwurfes beginnt JETZT – Der gesetzlich verankerte Zeitraum für Eure Bürgerbeteiligung – Näheres weiter unten!

MOIN

Am 09.08. 2019 fand eine Fridays For Future Demo zum Erhalt des Waldbestandes in Flensburg statt.
Wir freuen uns über den frischen Support zu unserem Anliegen, einen öffentlichen Diskurs zum Bauvorhaben „Bahnhofshotel “ und Parkhaus zu fördern. Ein darauf folgender Artikel im Flensburger Tageblatt mit der Überschrift „Mehr Klimaschutz ohne Wald“ strengt an; darin gibt es u.a. die Darstellung, die Bäume seien nach Entwidmung viel „sicherer“, da sie dann unter die städtische Baumschutzsatzung fallen. Der aktuell bestehende Waldstatus erlaubt dem Privateigentümer, den Hang jederzeit forstwirtschaftlich zu nutzen, so der Artikel. Wir hoffen, dass die Diskussion in Zukunft weniger oft ins absurde gezogen wird. Man braucht kein Förster zu sein, um sich ausrechnen zu können, warum im betreffenden Gelände eine forstwirtschaftliche Nutzung absolut unwirtschaftlich wäre.
Auch etwas ermüdend, aber in der Diskussion stur vorgeführt; es gäbe nur zwei Wege; die aktuelle Planung umzusetzen oder das Bahnhofsviertel so zu belassen, wie es jetzt ist. Als wenn es nicht auch anders ginge … hierzu interessante Redebeiträge in der RV von Glenn Dierking (SSW) und Marc Paysen (Flensburg Wählen !).

Die Flensburger Ratsversammlung vom 27.06.2019 halten wir in Ihrer Gesamtheit für bemerkenswert! Im Top (Tagesordnungspunkt) 7 interessante Redebeiträge von allen Fraktionen zum Antrag der Grünen, „Flensburg erkennt den Climate Emergency an“, Top 9 dreht sich um den Hotel- und Parkhausbau. Es ereignet sich auch der Rauswurf zweier jugendlicher Umwelt-Aktivistinnen aus dem Ratssaal. Hier (http://www.grain.one/wald/videos_rv1) kommt Ihr zu den Videoaufzeichnungen inklusive hilfreichen Markern für eine schnelle Navigation zu den Redebeiträgen.

Wie im letzten Update bereits erläutert, haben wir auf den Ratsbeschluss vom 27.06.2019 hin einen Brief an die Fraktionenverfasst, um die Hintergründe für ihr Abstimmungsverhalten zum umstrittenen Bebauungsplan besser nachvollziehen zu können und der Öffentlichkeit zusätzlichen Einblick zu ermöglichen.
Bisher sind Antworten von Die LINKE, WiF, CDU, FDP und SPD bei uns eingegangen. Nachzulesen sind die Antworten hier (http://www.grain.one/wald/antworten-der-fraktionen/). Wir dürfen also noch gespannt sein wie die Grünen, Flensburg Wählen ! und SSW sich zu den Fragen äussern werden.

Anhand dieser Antworten und auch im Video der Ratsversammlung bekommt ihr einen Eindruck, welche Gründe in den Augen der Politik für das Bauvorhaben sprechen. Es geht vor allem viel um das Aussehen des Bahnhofsviertels, den Pendlerverkehr bzw. darum, die Menschen zu mehr Bahnfahrten zu bewegen? Wir hoffen auf Rückmeldungen eurerseits, inwiefern Ihr diese Argumente teilt oder ablehnt!

Wer z.B. fährt als Pendler morgens per Auto nach Tarp oder Husby, um von dort den Zug zu nehmen? Bitte schreibt uns.

Auslegung der Planungsunterlagen hat begonnen!
Alle Dokumente und Pläne sind nun im Technisches Rathaus (Adresse und Öffnunfgszeiten nachstehend) sowie hier (https://bob-sh.de/verfahren/21b183b5-9c88-11e9-94be-00505697774f/public/detail) ONLINE bis zum 18.10.2019 einsehbar.
Das heisst JETZT sind Einwände, Anregungen etc seitens der BürgerInnen vorzubringen. Alle sind also gefragt, sämtliches Material zu sichten, zu interpretieren und darauf zu reagieren! Wir sind gespannt auf Rückmeldungen, als wie praktikabel sich die angewandte Vorgehensweise für Euch herausstellt.

Ort der Auslegung: Technisches Rathaus, Am Pferdewasser 14, Hauptgeschoss, montags bis freitags mindestens von 8 bis 15.30 Uhr, donnerstags bis 17.30 Uhr.

Schreibt uns unter: wald@grain.one

Grüße aus dem Wald und bis bald
Hanna und Roald